Neues aus der Region

fischer beteiligt sich an LNT Automation

fischer beteiligt sich an LNT Automation

Die Unternehmensgruppe fischer verstärkt ihre Aktivitäten im Bereich elektronischer Baugruppen durch die Übernahme der LNT Automation GmbH. Das Unternehmen ist ein Experte im Bereich der Entwicklung, Produktion und Lieferung elektronischer Systeme. Diese spielen künftig in der Unternehmensgruppe fischer eine immer größere Rolle. fischer übernimmt 90 Prozent von LNT.




SEZ bietet Unterstützung des Innovationsmanagements

SEZ bietet Unterstützung des Innovationsmanagements

Um neue Produktideen erfolgreich auf den Markt zu bringen, fördert die Europäische Kommission eine intensive Beratung von kleinen und mittleren Unternehmen. Die Experten des Steinbeis-Europa-Zentrums (SEZ) können dadurch in diesem Jahr baden-württembergische KMU kostenfrei im Innovationsprozess begleiten.




Kompetente Beratung für Handwerksbetriebe

Kompetente Beratung für Handwerksbetriebe

In den Jahren 2015 bis 2017 führen Handwerk International Baden-Württemberg und das Steinbeis-Europa-Zentrum in Baden-Württemberg gemeinsam Veranstaltungen für Handwerksunternehmen durch. Ziel ist es, das Exportpotenzial und die Innovationsfähigkeit im Handwerk zu identifizieren und durch anschließende Unterstützungsmaßnahmen zu steigern.




Kuba - ein Land im Aufbruch-Informationsveranstaltung 13.09.2016

Kuba - ein Land im Aufbruch-Informationsveranstaltung 13.09.2016

Im Rahmen einer Informationsveranstaltung am 13. September informiert bw-i ausführlicher über die Chancen und Herausforderungen auf dem kubanischen Markt. Durch Wirtschaftsexperten und Erfahrungsberichte von baden-württembergischen Firmenvertretern, die bereits in Kuba aktiv sind, erhalten Sie Informationen aus erster Hand und können Kontakte knüpfen zu Unternehmen, die ebenfalls an Kuba interessiert sind.




Unternehmerreise in die Niederlande: Hightech und Maschinenbau

Unternehmerreise in die Niederlande: Hightech und Maschinenbau

Im Auftrag der baden-württembergischen IHKs organisiert die Deutsch-Niederländische Handelskammer vom 04. - 06. Oktober 2016 eine Unternehmerreise in die Niederlande. Unternehmen aus den Branchen Hightech und Maschinenbau treffen bei dieser Unternehmerreise auf niederländische Entscheider, gewinnen Insiderwissen über die Branche und können ihr Umsatzpotenzial in den Niederlanden aktiv heben.




Weiterhin gute Konjunktur im Handwerk

Weiterhin gute Konjunktur im Handwerk

Die Konjunktur im Bezirk der Handwerkskammer Karlsruhe zeigt sich auch im II. Quartal 2016 von einer guten Seite. Die Auftragsbücher sind, über die meisten Branchen hinweg, gut gefüllt.




IHK-Unternehmens­umfrage: Digitalisierung wird immer stärkerer Wachstums­treiber

IHK-Unternehmens­umfrage: Digitalisierung wird immer stärkerer Wachstums­treiber

"Die Digitalisierung wird ein immer stärkerer Wachstumstreiber. Mehr als zwei Drittel der Unternehmen sehen Chancen durch neue Geschäftsmodelle. 41 Prozent verzeichnen Umsatzzuwächse – insbesondere die IKT-Branche, das Gastgewerbe und der Handel profitieren. Gerade in diesen Branchen erwarten die Betriebe auch eine wachsende Zahl von Arbeitsplätzen. In der Industrie und in der Finanzwirtschaft sehen die Unternehmen perspektivisch eher einen Rückgang der Beschäftigung." So kommentiert DIHK-Präsident Eric Schweitzer die Ergebnisse einer DIHK-Online-Umfrage uner 1620 Unternehmen.




Veranstaltung für Ärzte, Ärztinnen und solche, die es werden wollen

Veranstaltung für Ärzte, Ärztinnen und solche, die es werden wollen

Am 23. und 24. September 2016 findet eine 2-tägige Veranstaltung für Ärzte, Ärztinnen und solche, die es werden wollen statt. Behandelt werden zahlreiche Themen rund um die Bedeutung des Hausarztes für eine Gemeinde, die Kliniklandschaft der Region, sowie die Niederlassung, individuelle Unterstützungsmöglichkeiten und denkbare Praxismodelle.




Edles kommt aus Königsbach

Edles kommt aus Königsbach

Die edelsten Schreibgeräte kommen aus Königsbach. Gunther Krichbaum und WFG-Chef Jochen Protzer besuchten die Robert E. Huber GmbH in Königsbach.




Neuer Master an der SRH Calw

Neuer Master an der SRH Calw

Im Oktober 2016 feiert der Masterstudiengang Internationales Mittelstandsmanagement seine Premiere an der SRH Hochschule Calw. Der Studiengang wird bereits seit 2011 erfolgreich an der SRH Hochschule Heidelberg angeboten. „Der neue Masterstudiengang passt hervorragend zum Lehr- und Forschungskonzept des Fachbereichs Wirtschaft, das auf den Mittelstand und Familienunternehmen ausgerichtet ist“, erläuterte Prof. Dr. Sven Cravotta, Dekan des Fachbereichs Wirtschaft, die Einbettung des Studiengangs in die Hochschule.






Termine

22.07.2016 Business-Frühstück für Jungunternehmer

Am 22. Juli 2016 veranstaltet die Industrie- und Handelskammer Nordschwarzwald...

25.07.2016: Boxenstopp - Väter in der Elternzeit

Die Zeiten ändern sich. Auch Väter wünschen sich zunehmend eine bessere Ver...

31.07.2016: Ausbildungs-Ass 2016

Die Teilnahme am Wettbewerb "Ausbildungs-Ass 2016" ist noch bis zum ...

FörderNEWS

4.500 €-Zuschuss für Coaching-maßnahmen in KMU. Mehr.
Eurostars

 

NEU: Die schönsten Seiten der Wirtschaftsregion: gebunden und in Farbe.

Nach dem großen Erfolg der Imagebroschüre für den Nordschwarzwald, haben wir nun eine Informationsbroschüre ausgearbeitet, die noch detaillierter auf die Wirtschaftsregion als Arbeits- und Lebensraum eingeht. Unter dem Titel „Wirtschaftsregion Nordschwarzwald: aufregend vielseitig.“ können sich Arbeitnehmer, Arbeitgeber und Einwohner der Region – oder solche, die es vielleicht werden wollen – auf rund 70 Seiten über die Kompetenzen und Vorzüge des Nordschwarzwalds informieren.

Blättern Sie los:  Entdecken Sie die Wirtschaftsregion Nordschwarzwald.  PDF-Broschüre

Ein gedrucktes Exemplar unsere Broschüre können Sie mit diesem Formular bestellen.

Broschüre für die Wirtschaftsregion Nordschwarzwald

Wirtschaftsregion Nordschwarzwald: 28 Seiten Einzigartigkeit. 

Wussten Sie, dass im Nordschwarzwald 17 Weltmarktführer ihren Sitz haben? Dass hier im 19. Jahrhundert das erste Dentalunternehmen der Welt gegründet wurde? Oder dass die Hochschule Pforzheim im Bereich Design auf Augenhöhe mit Harvard und dem MIT rangiert? 

Das sind nur drei von vielen überraschenden Geschichten, die die Wirtschaftsregion Nordschwarzwald zu bieten hat. In der neuen Broschüre über die Wirtschaftsregion Nordschwarzwald erfahren Sie mehr: Mehr über unsere Region, die wie kaum eine andere Tradition und Innovation miteinander verbindet.

Blättern Sie los:  Entdecken Sie die Wirtschaftsregion Nordschwarzwald.  PDF-Broschüre

Die gedruckte Broschüre können Sie über das Kontaktformular bestellen.