Der Arbeitsmarkt im September 2018

|Arbeitswelt und Beruf
Nach der Ferienzeit sinkt die Arbeitslosigkeit.

Nach dem Ende der Ferienzeit ging die Arbeitslosigkeit zurück. 10542 Menschen waren im September ohne Arbeit, 612 (5,5%) weniger als im August.

Weniger Arbeitslose in einem September gab es zuletzt im Jahr 1992 (10360), also vor mehr als einem Vierteljahrhundert. „Diese im Landesvergleich überdurchschnittlich gute Entwicklung ist Ansporn für uns, mit unseren unterschiedlichen Unterstützungsmöglichkeiten noch mehr Menschen den Weg zurück in Beschäftigung zu ebnen – auch und gerade dann, wenn fehlende Qualifikation, gesundheitliche Probleme und ein hohes Lebensalter gleichzeitig aufeinander treffen“, so Martina Lehmann, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Nagold-Pforzheim.
Lehmann rechnet in den kommenden Monaten mit einem weiteren Rückgang der Arbeitslosigkeit. „Auch die Vielzahl und Vielfalt an Arbeitsstellen, die wir Monat für Monat von unseren Betrieben gemeldet bekommen, zeigen, dass die Chancen für Arbeitsuchende in unserer Region derzeit sehr gut sind“, so die Arbeitsmarktexpertin.
Dem Arbeitgeberservice der Agentur für Arbeit Nagold-Pforzheim wurden im September insgesamt 1388 zu besetzende Arbeitsstellen gemeldet. Das waren 43 oder 3,2 Prozent mehr als im August und 147 oder 11,8 Prozent mehr als vor einem Jahr.

Arbeitslose
Nach dem saisonbedingten Anstieg der Arbeitslosigkeit im Juli und August war im September wieder mehr Dynamik am Markt zu beobachten. Im Laufe des Monats meldeten sich 3158 Männer und Frauen neu oder erneut arbeitslos. Im gleichen Zeitraum konnten 3772 Männer und Frauen ihre Arbeitslosigkeit beenden. In der Altersgruppe unter 25 Jahren wurden am Stichtag im September insgesamt 1056 Arbeitslose gezählt. Damit waren 225 oder 17,6 Prozent weniger junge Menschen arbeitslos als noch im August.

Entwicklung nach Rechtskreisen
Im Bereich der Arbeitslosenversicherung (Arbeitslosengeld I) waren im September 5027 Männer und Frauen ohne Job, 472 oder 8,6 Prozent weniger als im Vormonat und 290 oder 5,5 Prozent weniger als vor einem Jahr. Im Bereich der steuerfinanzierten Grundsicherung (Arbeitslosengeld II – Hartz IV) gab es 5515 Arbeitslose, 140 oder 2,5 Prozent weniger als im August und 867 oder 13,6 Prozent weniger als im September 2017.

Regionale Arbeitslosenquoten nach Geschäftsstellenbezirken
Mit 2,5 Prozent verzeichnet Calw die niedrigste Arbeitslosenquote unter den sieben Geschäftsstellenbezirken. Es folgen Horb und Mühlacker mit jeweils 2,6 Prozent, Freudenstadt mit 2,7 Prozent, Nagold mit 2,8 Prozent, Bad Wildbad mit 3,2 Prozent und Pforzheim mit 3,7 Prozent.

Entwicklung in den Landkreisen und der Stadt Pforzheim
Die unterschiedlichen Strukturen innerhalb des Agenturbezirkes haben auch im August zu einer großen Bandbreite der Arbeitslosenquoten geführt. Sie liegt zwischen 2,3 Prozent im Enzkreis und 5,5 Prozent im Stadtkreis Pforzheim.

Landkreis Calw
Die Arbeitslosenquote ging im Vergleich zum Vormonat um 0,2 Prozentpunkte auf 2,7 Prozent zurück. Vor einem Jahr lag sie noch bei 3,2 Prozent. Insgesamt waren 2446 Männer und Frauen arbeitslos gemeldet, davon 1266 (51,8 Prozent) in der Arbeitslosenversicherung und 1180 (48,2 Prozent) in der Grundsicherung. Im September wurden 333 Stellenangebote gemeldet. Derzeit sind 1241 offene Stellenangebote im Bestand.

Enzkreis
Die Arbeitslosenquote liegt jetzt bei 2,3 Prozent und damit um 0,1 Prozentpunkte niedriger als im August. Vor einem Jahr lag sie bei 2,6 Prozent. Damit belegt der Enzkreis, gemeinsam mit dem Bodenseekreis, Platz fünf in Baden-Württemberg. Insgesamt waren 2554 Menschen arbeitslos gemeldet, davon 1490 (58,3 Prozent) in der Arbeitslosenversicherung und 1064 (41,7 Prozent) in der Grundsicherung. Im September wurden 338 Stellenangebote gemeldet. Aktuell sind 1324 offene Stellenangebote im Bestand.

Landkreis Freudenstadt
Die Arbeitslosenquote ging im Vergleich zum Vormonat um 0,2 Prozentpunkte auf 2,7 Prozent zurück. Vor einem Jahr lag sie bei 2,9 Prozent. Insgesamt waren 1857 Menschen arbeitslos gemeldet, davon 907 (48,8 Prozent) in der Arbeitslosenversicherung und 950 (51,2 Prozent) in der Grundsicherung. Im September wurden 429 Stellenangebote gemeldet. Aktuell sind 1554 offene Stellenangebote im Bestand.

Stadt Pforzheim
Die Arbeitslosenquote ging von August auf September um 0,3 Prozentpunkte auf 5,5 Prozent zurück. Damit bleibt Pforzheim, hinter Freiburg und Mannheim, Schlusslicht in Baden-Württemberg. Insgesamt waren 3685 Menschen arbeitslos gemeldet, davon 1364 (37,0 Prozent) in der Arbeitslosenversicherung und 2321 (63,0 Prozent) in der Grundsicherung. Im September wurden 288 Stellenangebote gemeldet. Derzeit sind 1087 offene Stellenangebote im Bestand.

Stellenmarkt
Im Agenturbezirk Nagold-Pforzheim waren am Zähltag Mitte September insgesamt 5206 offene Arbeitsstellen gemeldet, 573 oder 12,4 Prozent mehr als vor einem Jahr.

Sozialversicherungspflichtige Beschäftigung
Parallel zum Rückgang der Arbeitslosigkeit ist die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten auf ein neues Rekordhoch gestiegen. Im März 2018 - neuere Daten liegen nicht vor - waren im Agenturbezirk Nagold-Pforzheim 213972 Personen sozialversicherungspflichtig beschäftigt, 4905 oder 2,3 Prozent mehr als ein Jahr zuvor.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Folgende Informationen stehen Ihnen zur Verfügung:

Arbeitsmarktbarometer
vollständige Pressemitteilung
Arbeitsmarktreport
Der Arbeitsmarkt im Überblick

Text- und Bildbasis: Agentur für Arbeit Nagold-Pforzheim

 

ALLE NEWS