Deutscher Holzpreis 2019 geht an Dietlinger Architekten Beuchle und Wiesner

|Unternehmen und Region

Architektur erfordert oftmals Mut: Mut zu neuem Design, Mut zu neuen Baustoffen, aber auch den Mut, Traditionelles mit Modernem zu verbinden. Dass sich die damit verbundenen Anstrengungen für den Auftraggeber als auch die Planer lohnen, zeigt die Auszeichnung des Architekturbüros „beuchle wiesner architekten“ aus Keltern mit dem Deutschen Holzbaupreis 2019.

Der vom Bund Deutscher Zimmermeister im Zentralverband des Deutschen Baugewerbes Holzbau Deutschland verliehene Preis gilt als die wichtigste Auszeichnung für Gebäude aus Holz. In diesem Jahr ging der Preis in der Kategorie Brettsperrholzmassivbau an „beuchle wiesner architekten in Keltern-Dietlingen. Für die Tragwerksplanung zeichnete das Pforzheimer Ingenieurbüro Braun verantwortlich.

Bei der Preisverleihung, die in der Messe Hannover stattfand, würdigte die Jury das Konzept, den Entwurf, die Planung und die Bauausführung im Bestand.

Bereits seit mehr als 20 Jahren ist Georg Beuchle als freier Architekt tätig und wird dabei von Ehefrau und Architektin Melanie Wiesner unterstützt. Sowohl in der Heimatgemeinde als auch in der Region haben beide zahlreiche Wohngebäude in Holzbauweise geplant, gebaut oder umgebaut.

Text- und Bildnachweis: Theo Ossmann/pz-news.de

ALLE NEWS