Förderprogramm des Monats Februar: Invest BW Innovationsförderung

|Unternehmen und Region

Das Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg hat am 15. Januar 2021 das größte branchenoffene Innovations- und Investitionsförderprogramm in der Geschichte Baden-Württembergs gestartet. Für Invest BW sollen insgesamt 300 Millionen Euro bereitgestellt werden. Eine Antragstellung ist ab sofort möglich.

Die beiden Förderlinien des Invest BW des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau sollen Unternehmen dabei unterstützen, ihre Innovationskraft zu erhalten, indem neue Forschungs- und Entwicklungsprojekte angestoßen werden. Zudem soll die gesamtwirtschaftliche Nachfrage im Land gestärkt werden, indem die Unternehmen bei ihren Investitionsanstrengungen, hin zu einer effizienteren und zukunftsorientierten Wirtschaft unterstützt werden.

 

Dazu wurden zwei Förderprogramme gestartet:

Invest BW für Zukunftsinvestitionen

Das Förderprogramm richtet sich an alle Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft und der freien Berufe mit Sitz in Baden-Württemberg. Gefördert werden Errichtungs- und Erweiterungsinvestitionen oder Investitionen in die Transformation oder Diversifizierung einer Betriebsstätte. Die Förderquote liegt je nach Art und Umfang der Investitionen zwischen 10 und 25 Prozent. Der maximale Zuschuss beträgt 1 Million Euro. Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Invest BW für Innovationsvorhaben

Ziel ist es, Innovations- und Forschungsprojekte von Unternehmen in Baden-Württemberg anzustoßen. Gefördert werden Vorhaben einzelner Unternehmen und Verbundvorhaben von Unternehmen oder mit Forschungseinrichtungen mit einem Fördervolumen bis maximal 5 Millionen Euro. Je nach Forschungsintensität, Unternehmensgröße bzw. Projektart sind Förderquoten zwischen 15 und 50 Prozent möglich. Bei kleinen und mittleren Unternehmen kann sich der Fördersatz auf bis zu 80 Prozent erhöhen. Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Gerne unterstützt die Wirtschaftsförderung Nordschwarzwald die regionalen Unternehmen bei den Überlegungen und bietet erste Orientierung, konkrete Anregungen, Hilfestellung und kompetente Beratung. Direkte Ansprechpartnerin für alle Fragen hierzu ist Melissa Schwab, Referentin für Europaangelegenheiten und Fördermittel unter schwab(at)nordschwarzwald.de oder telefonisch unter 07231-154 369 32.

Quelle: Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg

ALLE NEWS