Pforzheimer Schülerteam gewinnt Landesfinale des "Start-up BW Young Talents Pitch"

|Bildung und Forschung

Das Landesfinale des Start-up BW Elevator Pitch fand am 8. Juli in der Rotunde der L-Bank statt. Die Gewinnerinnen und Gewinner der Vorentscheide stellten sich erneut der Herausforderung, die Jury und rund 200 Zuschauerinnen und Zuschauer von ihrer Geschäftsidee zu überzeugen. Mit dabei waren auch die sieben Teams der Start-up BW Young Talents, die die Vorentscheide für sich entschieden haben.

Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut gratulierte den Preisträgerinnen und Preisträgern des Landesfinales des Start-up BW Elevator Pitchs und hob die Bedeutung von Existenzgründungen für Baden-Württemberg hervor. „Der Gründungswettbewerb ‚Start-up BW Elevator Pitch‘ steht für gelebten Erfindergeist! Die Gründerinnen und Gründer tragen mit ihren Innovationen bedeutend zur Zukunft unseres Wirtschaftsstandorts bei. Wir haben eine kreative, lebendige und erfolgreiche Start-up-Szene im Land“, sagte die Wirtschaftsministerin beim Finale der sechsten Wettbewerbsrunde in Stuttgart. Der Ministerin ist es darüber hinaus ein großes Anliegen auch bei der nächsten Generation für die Themen Start-up, Innovation und Gründung zu sensibilisieren. Sie beglückwünschte alle Schülerinnen und Schüler persönlich.

So auch das Gewinnerteams des 1. Platzes, BamBox vom Hilda-Gymnasium Pforzheim. Das Team besteht aus: Nicole Rogalski, Florine Strasser, Jevin Antony George, Joas Opfer und Davis Bullert
Die Schülerinnen und Schüler hatten die Idee, Vesper-Dosen und Trinkflaschen aus Bambus herzustellen und damit nicht nur einen Beitrag zur Reduktion des Plastikmülls zu leisten, sondern auch nachwachsende Rohstoffe in ein absolut umweltverträgliches Produkt zu verwandeln. Sie überzeugten die Jury durch die leidenschaftliche Präsentation und die selbst hergestellten Prototypen.

Diese Idee ist entstanden bei einem Workshop, den das Steinbeis-Innovationszentrum Unternehmensentwicklung an der Hochschule Pforzheim landesweit an Schulen durchführt.

In dem eintägigen Innovationsworkshop durchleben die Jugendlichen live die ersten Phasen einer Unternehmensgründung: Mithilfe von Kreativitätstechniken entwickeln die Schüler in Teams Geschäftsideen und arbeiten diese anhand eines vereinfachten Business Model Canvas aus. Höhepunkt des Tages ist der „School-Pitch“, in dem die Schülerinnen und Schüler drei Minuten Zeit haben, um ihre Businessidee vor einer externen Jury zu präsentieren.

Textnachweis: Steinbeis-Innovationszentrum und Staatsministerium Baden-Württemberg

Bildnachweis: ElevatorPitch BW

 

 

 

ALLE NEWS