Pforzheimer Studierende präsentieren zukunftsorientiertes Konzept für die Aus- und Weiterbildungsbörse Mühlacker

|Bildung und Forschung

Fachkräftesicherung und Weiterbildung gewinnen in einer Arbeitswelt, die sich rasant ändert, zunehmend an Bedeutung. Die Digitalisierung bringt Chancen und Herausforderungen mit sich, die nur dann bewältigt werden können, wenn Unternehmen die richtigen Mitarbeitenden finden, an sich binden und über die Lebensspanne kontinuierlich weiterbilden können.

Hier kommt der Wirtschaftsförderung und dem regionalen Netzwerk für berufliche Fortbildung eine große Bedeutung zu. Sie unterstützen die Unternehmen der Region durch zahlreiche Angebote dabei Mitarbeitende zu finden und zu qualifizieren. Eine zentrale Veranstaltung ist die jährlich stattfindende Aus- und Weiterbildungsbörse in Mühlacker. 

Im Rahmen eines Seminars erarbeitete eine Projektgruppe von Studierenden des Bachelor-Studiengangs Personalmanagement ein Konzept dazu, welche Aktivitäten das Netzwerk in Zukunft aufgreifen könnte, um auch in Zeiten der Digitalisierung wichtiger Partner der Unternehmen zu bleiben.

Mitte Februar stellten die Studierenden der Hochschule im Rathaus Mühlacker dem Netzwerk für berufliche Fortbildung ihr Konzept vor. Mit ihrer Arbeit überzeugten die Studierenden die Netzwerkmitglieder. 

„Die Frage danach, wie Organisationen auf sich als Arbeitgeber aufmerksam machen können wird in Zukunft an Relevanz weiter zunehmen. Aus- und Weiterbildungsmessen sind dafür ein Ansatzpunkt. Sie bieten zahlreiche Möglichkeiten und wertvolle Erlebnisse für die Absolventen und Weiterbildungsinteressenten zu gestalten“, erläutert Dr. Anja Schmitz, Professorin im Bachelor-Studiengang Personalmanagement an der Hochschule.

„Theorien und akademische Ansätze sind die eine Seite, die ganze Vielfalt der Praxis - das Zusammenspiel von Menschen, Technik und Finanzen - kann man nur begreifen, wenn man konkret in der Praxis gefordert ist“, sind auch die Studierenden überzeugt. Bereits ab dem ersten Semester arbeiten die Studierenden mit konkreten Praxisbeispielen aus Unternehmen.

Weitere Informationen:
Das Netzwerk für berufliche Fortbildung Pforzheim/Enzkreis

Das Netzwerk besteht aus 41 Mitgliedsinstitutionen bzw. Unternehmen, die sich in der beruflichen Weiterbildung engagieren. Ende 2017 wurden die beiden Netzwerke Mühlacker und Pforzheim fusioniert. Zwölf Mitglieder haben sich im Netzwerk Fortbildung e.V. organisiert.

Das Regionalbüro für berufliche Fortbildung Nordschwarzwald
Das Regionalbüro unterstützt die regionalen Netzwerke für berufliche Fortbildung in ihren Aufgaben, über die Weiterbildungsangebote einer Region zu informieren und für die berufliche Weiterbildung zu werben. Weitere Informationen finden Sie hier.  

Die Hochschule Pforzheim
Derzeit sind rund 6.200 Studierenden in einem der 29 Bachelor- und 20 Masterstudiengänge der Hochschule eingeschrieben. Die drei Fakultäten für Gestaltung, für Technik sowie für Wirtschaft und Recht verbinden Kreativität mit betriebswirtschaftlicher Ausbildung und technischer Präzision. 

Text- und Bildnachweis: Hochschule Pforzheim

ALLE NEWS