Neues aus der Region

REGION NORDSCHWARZWALD, 19. JUNI 2017

Leichtbau im Turm

Leichtbau im Turm

Leichtbau im Turm - Fachleute diskutieren im Rottweiler Aufzugtestturm über die Städte von morgen

Die Weltbevölkerung wächst nach wie vor – und wird zunehmend mobiler, wandert immer schneller vom Land in die Stadt. Bereits heute leben 54 Prozent aller Menschen in Städten, 2050 werden es rund 70 Prozent sein. Dies hat tiefgreifende Auswirkungen auf unsere Umwelt. Die neu zu errichtenden Gebäude, Straßen etc. verbrauchen in großem Umfang wichtige Ressourcen wie Energie, Fläche und Baumaterialien. Zugleich wird der Verkehr immer dichter, mit erheblichen Auswirkungen auf Luftqualität und Bewegungsmöglichkeiten der Stadtbürger. Für die Städte der Zukunft sind deshalb komplett neue Lösungsansätze im Zusammenspiel von Architektur und Mobilität gefragt.
 
Das Symposium  "Leichtbau im urbanen System: Nachhaltigkeit und Mobilität in der gebauten Umwelt" untersucht neueste Tendenzen, Konzepte und Entwicklungen im Bauwesen und in der Mobilitätsforschung. Der Blick reicht dabei von Stadtplanungskonzepten über neue Bautechniken und Hochhausmodelle hin zu alternativen Mobilitätslösungen für die gebaute Umwelt von morgen. Kernfrage ist, wie unsere Städte mit Hilfe des Leichtbaus fit für die Zukunft gemacht werden können.  
 
Die Konferenz findet am 13. Juli 2017 im thyssenkrupp Testturm in Rottweil statt – die Teilnehmer haben dabei die exklusive Möglichkeit, einen Blick hinter die Kulissen des noch nicht für die Öffentlichkeit zugänglichen Gebäudes zu werfen.
 
Zu den hochkarätigen Referenten zählen unter anderen der Architekt und Ingenieur Werner Sobek, die Leiterin Konzernforschung und Nachhaltigkeit der Daimler AG, Anke Kleinschmit, und der CEO thyssenkrupp Elevator Europe/Africa, Dr. Oliver Tietze. Das Grußwort hält die baden-württembergische Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut.  
 
Die Veranstaltung klingt auf der Aussichtsplattform des Testturms von thyssenkrupp aus. Parallel dazu besteht die Möglichkeit, an einer Technikführung durch das über 200 Meter hohe Gebäude teilzunehmen. Die Zahl der Teilnehmer ist begrenzt, die Teilnahmegebühr beträgt 190 Euro.  
 
Die Konferenz wurde in Kooperation zwischen der Leichtbau BW GmbH und dem Sonderforschungsbereich SFB 1244 der Universität Stuttgart entwickelt. Partner sind die Ingenieurkammer Baden-Württemberg, der Städtetag Baden-Württemberg, der Gemeindetag Baden-Württemberg, raumPROBE und Advantage Austria.
 
Weitere Informationen finden Sie hier.  
 
Über die Leichtbau BW

Die Leichtbau BW ist ein 100-prozentiges Landesunternehmen, das ein Netzwerk von rund 1500 Unternehmen und mehr als 200 Forschungseinrichtungen repräsentiert, das alle Bedarfe im Leichtbau-Bereich abdeckt. Leichtbau BW GmbH agiert dabei als eine NetworkingPlattform für private Unternehmen und Forschungseinrichtungen, um weitere Innovationen im Leichtbau voranzubringen. Leichtbau BW fördert und vermarktet Innovationen im Leichtbau und initiiert angemessene Aus- und Weiterbildungsprogramme.
 
Über den SFB 1244

Der Sonderforschungsbereich SFB 1244 „Adaptive Strukturen für die gebaute Umwelt von Morgen“ sucht Antworten auf die drängenden ökologischen und sozialen Fragen unserer Zeit. Fünfzehn Institute der Universität Stuttgart gehen der Frage nach, wie angesichts einer wachsenden Weltbevölkerung und schrumpfender Ressourcen künftig mehr Wohnraum mit weniger Material geschaffen werden kann. In den ersten vier Jahren steht der Leiter des Instituts für Leichtbau Entwerfen und Konstruieren (ILEK), Herr Prof. Werner Sobek, dem Sonderforschungsbereich als Sprecher vor.

Die Pressemitteilung finden Sie hier, ebenso wie den Flyer.

Bild- und Textbasis: Leichtbau BW GmbH

zurück zur Übersicht ››

Termine

28.06.2017: Neue Märkte, neue Ideen - Business-Frühstück mit Betriebsbesichtigung

Neue Märkte, neue Ideen - Business-Frühstück mit BetriebsbesichtigungInfove...

29.06.-09.07.2017: Designer in Residence

Ein intelligentes Kissen für Menschen mit Epilepsie; Kleidung, die nach auße...

30.06.2017: Otto Heinemann Preis

Die Teilnahme am Otto Heinemann Preis ist noch bis zum 30. Juni 2017 möglich....

FörderNEWS

4.500 €-Zuschuss für Coaching-maßnahmen in KMU. Mehr
Eurostars

 

NEU: Die schönsten Seiten der Wirtschaftsregion: gebunden und in Farbe.

Die Broschüre über die Region Nordschwarzwald gibt neben allgemeinen Informationen zur Wirtschaftsregion einen Überblick über die Kompetenzbranchen, Netzwerke, Bildungsangebote und Freizeitaktivitäten in der Region.

Blättern Sie los:  Entdecken Sie die Wirtschaftsregion Nordschwarzwald.  PDF-Broschüre

Ein gedrucktes Exemplar unsere Broschüre können Sie mit diesem Formular bestellen.