Neues aus der Region

REGION NORDSCHWARZWALD, 03. JANUAR 2018

Der Arbeitsmarkt im Monat Dezember 2017

Der Arbeitsmarkt im Monat Dezember 2017

Die Zahl der Arbeitslosen im Agenturbezirk Nagold-Pforzheim ist zum Jahresende weiter zurückgegangen. Am Zähltag Mitte Dezember waren 10898 Männer und Frauen ohne Job. Das waren 18 oder 0,2 Prozent weniger als im November. Wesentlich deutlicher ist der Rückgang im Vergleich zum Vorjahr: Im Dezember 2016 waren noch 1160 oder 9,6 Prozent mehr Menschen arbeitslos.
Die Arbeitslosenquote – bezogen auf alle zivilen Erwerbspersonen – blieb im Vergleich zum Vormonat unverändert bei 3,3 Prozent. Vor einem Jahr lag sie bei 3,7 Prozent.
„Ich freue mich, dass wir das Jahr 2017 mit einem nochmaligen Rückgang und einer historisch niedrigen Arbeitslosigkeit abschließen konnten. Der Arbeitsmarkt im Nordschwarzwald präsentiert sich zum Jahresende in einer sehr guten Verfassung. Die Zahl der Arbeitslosen liegt unter der 11000er-Marke und damit auf dem tiefsten Stand seit einem Vierteljahrhundert“, so Martina Lehmann, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Nagold-Pforzheim.
Die Nachfrage nach Arbeitskräften hat aufgrund der anstehenden Feiertage und der Urlaubszeit zum Jahresende erwartungsgemäß nachgelassen. Dem Arbeitgeberservice der Agentur für Arbeit Nagold-Pforzheim wurden im De-zember 1128 zu besetzende Stellen gemeldet, 297 oder 20,8 Prozent weniger als im November und 167 oder 12,9 Prozent weniger  als vor einem Jahr.


Mitte Dezember waren bei der Agentur für Arbeit Nagold-Pforzheim 4695 zu besetzende Stellen gemeldet, 572 oder 13,9 Prozent mehr als vor einem Jahr. „Der hohe Stellenbestand bietet gute Integrationschancen für Menschen in unserer Region, die aktuell auf Arbeitssuche sind. Diese sehr gute Situation werden wir intensiv nutzen, um weiteren arbeitslosen Menschen die Rückkehr ins Berufsleben zu ermöglichen. Da Anforderungen von Unternehmen und Qualifikation der Arbeitslosen zunehmend häufig nicht zusammenpassen, wollen wir die qualifikatorischen Vermittlungshemmnisse mit betriebsnahen Qualifizierungsangeboten abbauen und so gleichzeitig unseren Betrieben die benötigten Arbeitskräfte zur Verfügung stellen“, so Lehmann.

Arbeitslose
Arbeitslosigkeit ist kein fester Block, vielmehr gibt es auf dem Arbeitsmarkt viel Bewegung. Im Dezember meldeten sich 3079 Männer und Frauen neu oder erneut arbeitslos, 287 oder 8,5 Prozent weniger als vor einem Jahr. Gleichzeitig beendeten 3092 Menschen ihre Arbeitslosigkeit, 255 oder 7,6 Prozent weniger als im Dezember 2016.
 
Rückblick 2017 – Ausblick 2018

Im Jahresdurchschnitt gab es im Bezirk der Agentur für Arbeit Nagold-Pforzheim 11946 Arbeitslose, 1036 oder 8,0 Prozent weniger als im Durchschnitt des Jahres 2016. In allen zwölf Monaten des Jahres lagen die Arbeitslosenzahlen jeweils unter dem Wert des Vorjahres. „Bei gleichbleibend guter Konjunktur und weiter hoher Inanspruchnahme unserer Dienstleistung durch die Unternehmen werden wir die Ar-beitslosigkeit im Nordschwarzwald in 2018 weiter reduzieren können“, so Lehmann.

Entwicklung nach Rechtskreisen
Im Bereich der beitragsfinanzierten Arbeitslosenversicherung (Arbeitslosengeld I) waren im Dezember 4924 Männer und Frauen ohne Job, 425 oder 7,9 Prozent weniger als vor einem Jahr.
Im Bereich der steuerfinanzierten Grundsicherung (Hartz IV) gab es 5974 Arbeitslo-se, 735 oder 11,0 Prozent weniger als im Dezember 2016.

Regionale Arbeitslosenquoten nach Geschäftsstellenbezirken
Unter den sieben Geschäftsstellen der Arbeitsagentur Nagold-Pforzheim hat Mühlacker mit 2,4 Prozent den besten Wert. Es folgen Calw mit 2,6 Prozent, Nagold und Horb mit jeweils 2,7 Prozent, Freudenstadt mit 2,9 Prozent sowie Bad Wildbad und Pforzheim mit je 3,9 Prozent.

Entwicklung in den Landkreisen und der Stadt Pforzheim

Die unterschiedlichen Strukturen innerhalb des Agenturbezirkes haben auch im November zu einer großen Bandbreite der Arbeitslosenquoten geführt. Sie liegt zwischen 2,3 Prozent im Enzkreis und 5,8 Prozent im Stadtkreis Pforzheim.

Landkreis Calw
Die Arbeitslosenquote ging von November auf Dezember um 0,1 Prozentpunkte auf 2,9 Prozent zurück. Vor einem Jahr lag sie noch bei 3,3 Prozent. Insgesamt waren 2569 Menschen arbeitslos gemeldet, davon 1362 (53,0 Prozent) in der Arbeitslosenversicherung und 1207 (47,0 Prozent) in der Grundsicherung. Im Dezember wurden 295 Stellenangebote gemeldet. Das waren 69 oder 19,0 Prozent weniger als im Vormonat und 42 oder 12,5 Prozent weniger als im Dezember 2016. Derzeit sind 1163 offene Stellenangebote im Bestand, 148 oder 14,6 Prozent mehr als vor einem Jahr.

Enzkreis

Die Arbeitslosenquote ging im Vergleich zum Vormonat um 0,1 Prozentpunkte auf 2,3 Prozent zurück. Vor einem Jahr lag sie bei 2,7 Prozent. Hinter den Kreisen Rottweil und Biberach (jeweils 2,1 Prozent) belegt der Enzkreis, gemeinsam mit dem Alb-Donau- und dem Hohenlohekreis, Platz drei in Baden-Württemberg. Insgesamt waren 2535 Männer und Frauen arbeitslos gemeldet, davon 1341 (52,9 Prozent) in der Arbeitslosenversicherung und 1194 (47,1 Prozent) in der Grundsicherung. Im Dezember wurden 261 Stellenangebote gemeldet. Das waren 21 oder 7,4 Prozent weniger als im Vormonat und 13 oder 4,7 Prozent weniger als im Dezember 2016. Derzeit sind 1288 offene Stellenangebote im Bestand, 293 oder 29,4 Prozent mehr als vor einem Jahr.
 

Landkreis Freudenstadt

Die Arbeitslosenquote liegt jetzt bei 2,9 Prozent und damit um 0,1 Prozentpunkte höher als im November. Vor einem Jahr lag sie noch bei 3,2 Prozent. Insgesamt waren 1957 Menschen arbeitslos gemeldet, davon 960 (49,1 Prozent) in der Arbeitslosenversicherung und 997 (50,9 Prozent) in der Grundsicherung. Im Dezember wurden 335 Stellenangebote gemeldet. Das waren 113 oder 25,2 Prozent weniger als im Vormonat und 62 oder 15,6 Prozent weniger als im Dezember 2016. Aktuell sind 1341 offene Stellenangebote im Bestand, 136 oder 11,3 Prozent mehr als vor einem Jahr.

Stadt Pforzheim

Die Arbeitslosenquote ist von November auf Dezember um 0,1 Prozentpunkte auf 5,8 Prozent gestiegen. Vor einem Jahr lag sie noch bei 6,4 Prozent. Pforzheim bleibt Schlusslicht in Baden-Württemberg.
Insgesamt waren 3837 Menschen arbeitslos gemeldet, davon 1261 (32,9 Prozent) in der Arbeitslosenversicherung und 2576 (67,1 Prozent) in der Grundsicherung. Im Dezember wurden 237 Stellenangebote gemeldet. Das waren 94 oder 28,4 Prozent weniger als im Vormonat und 50 oder 17,4 Prozent weniger als im Dezember 2016. Derzeit sind 903 offene Stellenangebote im Bestand, fünf oder 0,6 Prozent weniger als vor einem Jahr.

Folgende Informationen stehen Ihnen bereit:



Text- und Bildbasis: Arbeitsagentur für Arbeit  Nagold - Pforzheim

zurück zur Übersicht ››

Termine

19.-28.01.2018: Internationale Grüne Woche Berlin

Die Internationale Grüne Woche (IGW) in Berlin, von 19. Bis 28. Januar 2...

30.01.2018: Informationsveranstaltung zu PRIMA

Im Februar 2018 wird der erste Aufruf zur Einreichung von Projektvorschlägen...

03.02.2018: Beruf aktuell in Pforzheim

Die Beruf aktuell der Agentur für Arbeit Nagold-Pforzheim ist die größte Au...

FörderNEWS

4.500 €-Zuschuss für Coachingmaßnah-men in KMU.
Eurostars

 

NEU: Die schönsten Seiten der Wirtschaftsregion: gebunden und in Farbe.

Die Broschüre über die Region Nordschwarzwald gibt neben allgemeinen Informationen zur Wirtschaftsregion einen Überblick über die Kompetenzbranchen, Netzwerke, Bildungsangebote und Freizeitaktivitäten in der Region.

Blättern Sie los:  Entdecken Sie die Wirtschaftsregion Nordschwarzwald.  PDF-Broschüre

Ein gedrucktes Exemplar unsere Broschüre können Sie mit diesem Formular bestellen.