Der Arbeitsmarkt im August 2022

|Arbeitswelt und Beruf
Foto Schild Zentrale Bundesagentur für Arbeit in Nürnberg

Trotz Ferienzeit ist viel Bewegung am Arbeitsmarkt in der Region Nordschwarzwaldwald zu bemerken. Die Arbeitslosigkeit gegenüber Juli ist gestiegen. Die Arbeitslosenquote liegt jetzt bei 4,0 Prozent. Es gibt mehr als 6.100 offene Stellen und noch viele freie Ausbildungsstellen.

 

Laut Agentur für Arbeit Nagold-Pforzheim ist es in der Ferienzeit üblich, dass die Arbeitslosigkeit steigt - im Nordschwarzwald ist dies der Fall: 13.644 Menschen waren im August ohne Arbeit, 800 oder 6,2 Prozent mehr als im Juli. Trotz des Anstiegs liegen die Arbeitslosenzahlen weiter deutlich unter dem Vorjahreswert. Im August 2021 waren noch 948 oder 6,5 Prozent mehr Männer und Frauen arbeitslos.

Die Arbeitslosenquote – bezogen auf alle zivilen Erwerbspersonen – hat sich gegenüber Juli um 0,3 Prozentpunkte auf 4,0 Prozent erhöht. Vor einem Jahr lag sie noch bei 4,2 Prozent.

Ursächlich für die steigende Arbeitslosigkeit im August sind insbesondere zwei Gründe: Zum einen werden die geflüchteten Menschen aus der Ukraine seit 1. Juni von den Jobcentern betreut. Dies führte zu einem Anstieg der Arbeitslosigkeit in der Grundsicherung. Insgesamt waren im August 1.231 Menschen mit ukrainischer Staatsangehörigkeit arbeitslos gemeldet, 168 mehr als im Juli und 1.202 mehr als vor einem Jahr. Ein weiterer Grund sind die Arbeitslosmeldungen junger Menschen nach ihrer Schulzeit oder auch nach ihrer Ausbildung, wenn eine Übernahme im Ausbildungsbetrieb ausgeblieben ist.

Für die Chefin der Agentur für Arbeit Nagold-Pforzheim, Martina Lehmann, ist das Ende der Arbeitslosigkeit für viele dieser jungen Menschen aber bereits absehbar: „Die Arbeitslosigkeit wird sich in den kommenden Monaten mit dem Beginn vieler Ausbildungs- und Studiengänge und vermehrter Einstellungen nach den Sommerferien wieder abbauen, so dass insbesondere für viele Jüngere die Arbeitslosigkeit nur vorübergehend ist.“

Die Nachfrage nach Arbeitskräften hat im August wieder zugenommen. Die Unternehmen im Nordschwarzwald meldeten dem Arbeitgeberservice der Agentur für Arbeit Nagold-Pforzheim in den letzten vier Wochen insgesamt 1.156 zu besetzende Arbeitsstellen. Das waren 119 oder 11,5 Prozent mehr als im Juli.

Am regionalen Ausbildungsmarkt haben junge Menschen laut Agentur hervorragende Chancen auf einen Ausbildungsplatz.

Arbeitslose
Trotz der Ferienzeit gab es viel Bewegung auf dem Arbeitsmarkt. Im August meldeten sich 3.535 Männer und Frauen neu oder erneut arbeitslos, 498 oder 16,4 Prozent mehr als im Juli. Gleichzeitig konnten 2.709 Menschen im August ihre Arbeitslosigkeit beenden, 106 oder 4,1 Prozent mehr als im Vormonat.

Zahl der Kurzarbeiter und kurzarbeitenden Betriebe
Die Kurzarbeiterzahlen sind weiter rückläufig und Anzeichen für eine Trendwende sind aktuell nicht in Sicht. Nach einer ersten Hochrechnung zur realisierten Kurzarbeit für den Monat April haben im Bezirk der Agentur für Arbeit Nagold-Pforzheim 2.623 Beschäftigte in 387 Betrieben kurzgearbeitet. Im März waren es noch 3.858 Beschäftigte in 612 Betrieben.

Entwicklung nach Rechtskreisen
Im Bereich der Arbeitslosenversicherung (Rechtskreis SGB III) ist die Zahl der Arbeitslosen gegenüber Juli um 482 oder 8,2 Prozent gestiegen, gegenüber dem Vorjahr aber um 1.564 oder 19,8 Prozent auf 6.351 zurückgegangen. Im Bereich der Grundsicherung (Hartz IV) gab es im August 7.293 Arbeitslose, 318 oder 4,6 Prozent mehr als im Vormonat und 616 oder 9,2 Prozent mehr als vor einem Jahr.

Regionale Arbeitslosenquoten nach Geschäftsstellenbezirken
Unter den sieben Geschäftsstellen der Arbeitsagentur Nagold-Pforzheim hat Mühlacker mit 2,8 Prozent den besten Wert. Es folgen Calw mit 3,3 Prozent, Nagold und Freudenstadt mit jeweils 3,5 Prozent, Horb mit 3,6 Prozent, Pforzheim mit 4,6 Prozent und Bad Wildbad mit 5,1 Prozent.

Entwicklung in den Landkreisen und der Stadt Pforzheim
Die unterschiedlichen Strukturen innerhalb des Agenturbezirkes haben auch im August zu einer großen Bandbreite der Arbeitslosenquoten geführt. Sie liegt zwischen 3,0 Prozent im Enzkreis und 6,2 Prozent im Stadtkreis Pforzheim.

Landkreis Calw
Die Arbeitslosenquote ist von Juli auf August um 0,1 Prozentpunkte auf 3,7 Prozent gestiegen. Vor einem Jahr lag sie noch bei 3,8 Prozent. Insgesamt waren 3.426 Menschen arbeitslos gemeldet, davon 1.739 (50,8 Prozent) in der Arbeitslosenversicherung und 1.687 (49,2 Prozent) in der Grundsicherung. Im August wurden 322 Stellenangebote gemeldet. Das waren 46 oder 16,7 Prozent mehr als im Vormonat aber 233 oder 42,0 Prozent weniger als im August 2021. Derzeit sind 1.594 offene Stellenangebote im Bestand, 208 oder 15,0 Prozent mehr als vor einem Jahr.

Enzkreis
Die Arbeitslosenquote ist im Vergleich zum Vormonat um 0,2 Prozentpunkte auf 3,0 Prozent gestiegen. Vor einem Jahr lag sie noch bei 3,3 Prozent. Insgesamt waren 3.378 Menschen arbeitslos gemeldet, davon 1.890 (56,0 Prozent) in der Arbeitslosenversicherung und 1.488 (44,0 Prozent) in der Grundsicherung. Im August wurden 221 Stellenangebote gemeldet. Das waren drei oder 1,3 Prozent weniger als im Vormonat und 97 oder 30,5 Prozent weniger als im August 2021. Aktuell sind 1.563 offene Stellenangebote im Bestand, 155 oder 11,0 Prozent mehr als vor einem Jahr.

Landkreis Freudenstadt
Die Arbeitslosenquote liegt jetzt bei 3,6 Prozent und damit um 0,3 Prozentpunkte höher als im Juli. Vor einem Jahr lag sie bei 3,5 Prozent. Insgesamt waren 2.500 Menschen arbeitslos gemeldet, davon 1.114 (44,6 Prozent) in der Arbeitslosenversicherung und 1.386 (55,4 Prozent) in der Grundsicherung. Im August wurden 321 Stellenangebote gemeldet. Das waren 16 oder 5,2 Prozent mehr als im Vormonat aber 132 oder 29,1 Prozent weniger als im August 2021. Aktuell sind 1.564 offene Stellenangebote im Bestand, 52 oder 3,2 Prozent weniger als vor einem Jahr.

Stadt Pforzheim
Die Arbeitslosenquote ist von Juli auf August um 0,2 Prozentpunkte auf 6,2 Prozent gestiegen. Vor einem Jahr lag sie noch bei 7,0 Prozent. Insgesamt waren 4.340 Menschen arbeitslos gemeldet, davon 1.608 (37,1 Prozent) in der Arbeitslosenversicherung und 2.732 (62,9 Prozent) in der Grundsicherung. Im August wurden 292 Stellenangebote gemeldet. Das waren 60 oder 25,9 Prozent mehr als im Vormonat und eine Stelle oder 0,3 Prozent mehr als im August 2021. Derzeit sind 1.430 offene Stellenangebote im Bestand, 225 oder 18,7 Prozent mehr als vor einem Jahr.

Stellenmarkt
Mitte August waren im Bezirk der Agentur für Arbeit Nagold-Pforzheim 6.151 offene Stellen gemeldet, 29 oder 0,5 Prozent mehr als im Juli und 536 oder 9,5 Prozent mehr als vor einem Jahr.

Ausbildungsmarkt
Auch der regionale Ausbildungsmarkt ist kurz vor Beginn des neuen Ausbildungsjahres noch stark in Bewegung. Im August suchten im Agenturbezirk Nagold-Pforzheim noch 467 bei der Arbeitsagentur gemeldete Jugendliche einen Ausbildungsplatz. Ihnen standen 1.737 freie Ausbildungsplätze gegenüber. Rein rechnerisch kann jede und jeder, der aktuell noch auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz ist, aus mehr als drei Angeboten wählen.

Weitere Informationen:

Quelle: Arbeitsagentur Nagold-Pforzheim

ALLE NEWS