Der Arbeitsmarkt im Mai 2022

|Arbeitswelt und Beruf
Zentrale der Bundesagentur für Arbeit in Nürnberg

Die Zahl der Arbeitslosen im Agenturbezirk Nagold-Pforzheim ist von April auf Mai weiter zurückgegangen. Mitte Mai waren 11.786 Frauen und Männer arbeitslos gemeldet, 243 oder 2,0 Prozent weniger als im April und 3.141 oder 21,0 Prozent weniger als vor einem Jahr. Damit hat die Arbeitslosigkeit im Nordschwarzwald erstmals seit Dezember 2019 (10.881) erstmals wieder die 12000er Marke unterschritten.

Die Arbeitslosenquote – bezogen auf alle zivilen Erwerbspersonen – ging im Vergleich zum Vormonat um 0,1 Prozentpunkte auf 3,4 Prozent zurück. Im Mai 2021 lag sie noch bei 4,3 Prozent.

„Der Arbeitsmarkt im Nordschwarzwald zeigt sich weiter in einer guten Verfassung, obwohl viele Unternehmen mit Lieferengpässen und Materialmangel, gestiegenen Rohstoff- und Transportkosten als Folgen des Ukraine-Krieges aber auch noch immer mit den Auswirkungen der Corona-Pandemie und mit den Folgen des Strukturwandels zu kämpfen haben,“ sagte die Chefin der Agentur für Arbeit Nagold-Pforzheim, Martina Lehmann.

In den vergangenen vier Wochen wurden dem Arbeitgeberservice der Agentur für Arbeit Nagold-Pforzheim 1.201 zu besetzende Stellen gemeldet, 83 oder 7,4 Prozent mehr als im April. Gesucht werden insbesondere gut ausgebildete Fachkräfte in fast allen Bereichen. „Durch die gestiegenen Anforderungen wird die Besetzung der uns gemeldeten Stellen zunehmend schwieriger und zeitaufwändiger. Mit unseren Beratungs- und Qualifizierungsangeboten können wir die arbeitslosen Menschen für die Arbeitswelt der Zukunft fit machen und ihnen so gute Zugangschancen eröffnen,“ so Lehmann.

Am regionalen Ausbildungsmarkt gibt es noch 2.290 freie Ausbildungsstellen.

Arbeitslose

Auf dem Arbeitsmarkt im Nordschwarzwald gab es auch im Mai viel Bewegung. Insgesamt meldeten sich in den letzten vier Wochen 2.544 Menschen neu oder erneut arbeitslos, 15 oder 0,6 Prozent weniger als im April. Gleichzeitig konnten 2.777 Männer und Frauen im Mai ihre Arbeitslosigkeit beenden, vier oder 0,1 Prozent weniger als im Vormonat.

Am stärksten profitieren jüngere Arbeitslose von der derzeit guten Entwicklung. Die Zahl der Arbeitslosen unter 25 Jahren ging in den vergangenen vier Wochen um 5,5 Prozent und im Vergleich zum Vorjahr sogar um 30,9 Prozent auf 892 zurück.

Auch die Zahl der Langzeitarbeitslosen ging von April auf Mai um 61 oder 1,4 Prozent auf 4.162 zurück. Vor einem Jahr waren bei der Agentur für Arbeit Nagold-Pforzheim und den vier Jobcentern noch 906 oder 17,9 Prozent mehr Männer und Frauen länger als ein Jahr arbeitslos gemeldet.

Zahl der Kurzarbeiter und kurzarbeitenden Betriebe
Kurzarbeit ist weiterhin ein wirksames Instrument zur Sicherung vieler Arbeitsplätze in der Region. Für den Monat Januar liegt eine erste Hochrechnung zur realisierten Kurzarbeit vor. Demnach haben im Bezirk der Agentur für Arbeit Nagold-Pforzheim 3.784 Beschäftigte in 665 Betrieben kurzgearbeitet.

Entwicklung nach Rechtskreisen

Im Bereich der Arbeitslosenversicherung (Rechtskreis SGB III) gab es im Mai 5.777 Arbeitslose, 173 oder 2,9 Prozent weniger als im Vormonat und 2.447 oder 29,8 Prozent weniger als vor einem Jahr.

In der Grundsicherung (Hartz IV) ist die Zahl der Arbeitslosen gegenüber dem Vormonat um 70 oder 1,2 Prozent auf 6.009 zurückgegangen. Gegenüber Mai 2021 ist das ein Rückgang um 694 oder 10,4 Prozent.

Regionale Arbeitslosenquoten nach Geschäftsstellenbezirken

Unter den sieben Geschäftsstellen der Arbeitsagentur Nagold-Pforzheim hat Mühlacker mit 2,5 Prozent den besten Wert. Es folgen Calw mit 2,7 Prozent, Nagold und Freudenstadt mit jeweils 2,8 Prozent, Horb mit 2,9 Prozent, Pforzheim mit 4,2 Prozent und Bad Wildbad mit 4,3 Prozent.

Entwicklung in den Landkreisen und der Stadt Pforzheim

Die unterschiedlichen Strukturen innerhalb des Agenturbezirkes haben auch im Mai zu einer großen Bandbreite der Arbeitslosenquoten geführt. Sie liegt zwischen 2,6 Prozent im Enzkreis und 5,9 Prozent im Stadtkreis Pforzheim.

Landkreis Calw

Die Arbeitslosenquote blieb im Vergleich zum Vormonat unverändert bei 3,0 Prozent. Vor einem Jahr lag sie bei 3,8 Prozent. Insgesamt waren 2.786 Menschen arbeitslos gemeldet, davon 1.497 (53,7 Prozent) in der Arbeitslosenversicherung und 1289 (46,3 Prozent) in der Grundsicherung. Im Mai wurden 349 Stellenangebote gemeldet. Das waren drei oder 0,9 Prozent mehr als im Vormonat und fünf oder 1,4 Prozent weniger als im Mai 2021. Derzeit sind 1.594 offene Stellenangebote im Bestand, 422 oder 36,0 Prozent mehr als vor einem Jahr.

Enzkreis

Die Arbeitslosenquote blieb gegenüber dem Vormonat unverändert bei 2,6 Prozent. Im Mai 2021 lag sie noch bei 3,4 Prozent. Insgesamt waren 2.882 Menschen arbeitslos gemeldet, davon 1.743 (60,5 Prozent) in der Arbeitslosenversicherung und 1.139 (39,5) Prozent) in der Grundsicherung. Im Mai wurden 246 Stellenangebote gemeldet. Das waren 23 oder 8,6 Prozent weniger als im Vormonat und 41 oder 14,3 Prozent weniger als im Mai 2021. Aktuell sind 1.544 offene Stellenangebote im Bestand, 438 oder 39,6 Prozent mehr als vor einem Jahr.

Landkreis Freudenstadt

Die Arbeitslosenquote ging im Vergleich zum Vormonat um 0,1 Prozentpunkte auf 2,8 Prozent zurück. Vor einem Jahr lag sie noch bei 3,6 Prozent. Insgesamt waren 1.982 Menschen arbeitslos gemeldet, davon 1.071 (54,0 Prozent) in der Arbeitslosenversicherung und 911 (46,0 Prozent) in der Grundsicherung. Im Mai wurden 321 Stellenangebote gemeldet. Das waren 61 oder 23,5 Prozent mehr als im Vormonat und 56 oder 14,9 Prozent weniger als im Mai 2021. Aktuell sind 1.587 offene Stellenangebote im Bestand, 197 oder 14,2 Prozent mehr als vor einem Jahr.

Stadt Pforzheim

Die Arbeitslosenquote ist von April auf Mai um 0,2 Prozentpunkte auf 5,9 Prozent zurückgegangen. Vor einem Jahr lag sie noch bei 7,3 Prozent. Insgesamt waren 4.136 Menschen arbeitslos gemeldet, davon 1.466 (35,4 Prozent) in der Arbeitslosenversicherung und 2.670 (64,6 Prozent) in der Grundsicherung. Im Mai wurden 285 Stellenangebote gemeldet. Das waren 42 oder 17,3 Prozent mehr als im Vormonat und 49 oder 20,8 Prozent mehr als im Mai 2021. Derzeit sind 1.360 offene Stellenangebote im Bestand, 374 oder 37,9 Prozent mehr als vor einem Jahr.

Stellenmarkt

Mitte Mai waren im Bezirk der Agentur für Arbeit Nagold-Pforzheim 6.085 offene Stellen gemeldet, 97 oder 1,6 Prozent mehr als im Vormonat und 1.431 oder 30,7 Prozent mehr als vor einem Jahr.

Ausbildungsmarkt

Seit Beginn des Berufsberatungsjahres im Oktober letzten Jahres meldeten sich im Bezirk der Agentur für Arbeit Nagold-Pforzheim 2.344 Bewerberinnen und Bewerber um eine Ausbildungsstelle, 72 oder 3,2 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Zugleich wurden dem Arbeitgeberservice der Arbeitsagentur 4.236 zu besetzende Berufsausbildungsstellen gemeldet, 619 oder 17,1 Prozent mehr als von Oktober 2020 bis Mai 2021.

„Mit dem Ende der pandemiebedingten Einschränkungen war es auch für die Berufsberaterinnen und Berufsberater wieder einfacher, in Kontakt mit Jugendlichen zu treten und sie als Bewerberinnen und Bewerber für eine betriebliche Ausbildung zu gewinnen. Auch die Resonanz auf Veranstaltungen wie den Boys´ und Girls´Day oder die Top Job Ausbildungsmessen in Calw und Nagold fällt positiv aus. Jugendliche, die zum Herbst noch eine Ausbildung suchen oder bei der Berufswahl noch unsicher sind, sollten schnellstmöglich mit der Berufsberatung der Agentur für Arbeit Kontakt aufnehmen“, so Lehmann.

Folgende weitere Informationen stehen Ihnen zur Verfügung:

Quelle: PM Agentur für Arbeit Nagold-Pforzheim

ALLE NEWS